Interdisziplinäres HIV-Zentrum am Klinikum rechts der Isar (IZAR)

Gruppenfoto HIV-Zentrum; copyright: M. Stobrawe, Klinikum rechts der Isar

 

 

 

Koordinator: Dr. Christoph D. Spinner

Kontakt

Klinikum rechts der Isar
Interdisziplinäres HIV-Zentrum am Klinikum rechts der Isar (IZAR)
Ismaningerstr. 22
81675 München
Tel.: (089) 4140-5055
Fax: (089) 4140-4958
E-Mail: IZAR[at]mri.tum.de

Ziel

Für HIV-positive Patienten haben sich die Behandlungsmöglichkeiten in den vergangenen Jahren erheblich verbessert, in der Folge ist die Lebenserwartung HIV-positiver Menschen stetig gestiegen. Hierdurch nahm die Komplexität der Diagnostik und Therapie der HIV-Infektion sowie bestehender Begleiterkrankungen zu. Um den veränderten Bedingungen adäquat begegnen zu können, haben mehrere Einrichtungen des Klinikums rechts der Isar der TU München gemeinsam das Interdisziplinäre HIV-Zentrum am Klinikum rechts der Isar, kurz IZAR, gegründet.

Hintergrund des Zentrums

Grundlage der klinischen Patientenbetreuung ist die virologische Kontrolle der HIV-Infektion auf Basis der Testergebnisse des Instituts für Virologie. Die Experten der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie beschäftigen sich im Rahmen von IZAR insbesondere mit den unterschiedlichen gut- und bösartigen bzw. infektiösen Hauterkrankungen. Darüber hinaus wird ein spezieller Fokus auf chronisch entzündliche Hautveränderungen wie Neurodermitis (Atopisches Ekzem) und Schuppenflechte (Psoriasis) gelegt, die in Folge immunologischer Veränderungen durch eine HIV-Infektion auftreten, bzw. verstärkt werden können. Die Internisten der II. Medizinischen Klinik und Poliklinik richten ihr Augenmerk insbesondere auf internistische Begleit- und Folgeerkrankungen der HIV-Infektion. Hier sind unter anderem Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erkrankungen des (Insulin-)Stoffwechsels oder der Leber zu nennen. Trotz verbesserter Behandlungsmöglichkeiten leiden HIV-Infizierte nach wie vor unter hohen psychosozialen Belastungen. Psychosomatische Begleit- und Folgeerkrankungen oder psychosoziale Beeinträchtigungen müssen daher einen hohen Stellenwert in einer integrierten Versorgung erhalten. Daher hat die Klinik für Psychosomatik eine ambulante Beratung und stationäre Behandlungsmöglichkeiten für HIV-infizierte Patienten eingerichtet.

Mitglieder

Im Zentrum (IZAR) haben sich die Einrichtungen des Klinikums rechts der Isar zusammengeschlossen, die eine besonders wichtige Rolle bei der Behandlung von HIV-infizierten Menschen spielen:
II. Medizinische Klinik
Klinik für Dermatologie und Allergologie
Klinik und Poliklinik für Psychosomatik
Institut für Virologie
Mit allen Kliniken am Klinikum rechts der Isar besteht eine enge Kooperation, sodass eine integrierte Patientenversorgung gewährleistet werden kann.

Team

Dr. Christoph D. Spinner (II. Medizinische Klinik und Poliklinik), Koordinator
Dr. Dieter Hoffmann (Institut für Virologie)
Dr. Katharina Kaliebe (Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie)
Dr. Marcel Lee (II. Medizinische Klinik und Poliklinik)
Dr. Joram Ronel (Klinik und Poliklinik für Psychosomatik und Psychotherapie)
Dr. Christiane Schwerdtfeger (II. Medizinische Klinik und Poliklinik)
Dr. Antonia Todorova (Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie)
Prof. Claudia Traidl-Hoffmann (Institut für Umweltmedizin)
Dr. Alexander Zink, MPH (Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie)
Marcus Kosch (Studienassistent)

Um mehr über das Team des Interdisziplinären HIV-Zentrums am Klinikum rechts der Isar (IZAR) zu erfahren, klicken Sie auf die oben aufgeführten Namen der Teammitglieder. 

 

Für Patienten

In den Räumen der Poliklinik der II. Medizinischen Klinik finden montags von 9:00 bis 14:00 Uhr, mittwochs von 8:00 bis 16:00 Uhr internistische und freitags von 9:00 bis 14:00 Uhr drei interdisziplinäre Sprechstunden statt. Neben der Behandlung von HIV-, AIDS-Erkrankungen bieten wir auch Diagnostik und Therapie sexuell übertragbarer Infektionen (STI), einschließlich Tripper (Gonorrhoe), Syphilis (Treponema pallidum) und Chlamydia trachomatis an. Eine Terminvergabe erfolgt durch die Ambulanz der II. Medizinischen Klinik über Tel. 089 4140-5055 oder per E-Mail unter izar[at]mri.tum.de. Notfälle können nach vorheriger Absprache mit einer behandelnden Ärztin/einem behandelnden Arzt jederzeit gesehen werden. Außerhalb der Dienstzeiten steht Ihnen hierzu die Medizinische Nothilfe offen - hier wird auch rund um die Uhr eine HIV-Postexpositionsprophylaxe bereitgehalten.

Für Ärzte

Wöchentlich treffen sich die HIV-Spezialisten aus den beteiligten Einrichtungen in einem interdisziplinären Board, in dem alle komplexen Fragen und Problemstellungen besprochen werden. Die Termine sind auch für externe Ärzte offen, die ihre Patienten vorstellen möchten. Bei Interesse steht Dr. Spinner unter Tel. 089 4140-2251 oder über die Telefonzentrale des Klinikums (Tel. 089 4140-0) als Ansprechpartner zur Verfügung.

Studien

Im Rahmen unserer wissenschaftlichen Tätigkeit führen wir zu verschiedenen Schwerpunktbereichen eigenständige wissenschaftliche Untersuchungen (Studien) durch oder sind Bestandteil multizentrischer Forschungsvorhaben in Kooperation mit anderen Forschungseinrichtungen in Deutschland und der Welt. Für alle Studien suchen wir kontinuierlich Probanden und Studienteilnehmer.


Leistungsspektrum

HIV/AIDS-Allgemein einschliesslich Hepatitis B/C-Koinfektionen
Von der Diagnose bis zur Therapie der HIV-Infektion, einschließlich Hepatitis B/C-Infektionen, bietet das IZAR eine umfassende Betreuung für alle Betroffenen an. Hierbei reicht das Spektrum von der ambulanten bis zur stationären Patientenbetreuung. Neben der regelmäßigen und dauerhaften Betreuung in der eigenen Hochschulambulanz ist auch eine Vorstellung im Rahmen eines Zweitmeinungsverfahrens oder konsiliarische Vorstellung bei gezielten Fragestellungen möglich.

Sexuell übertragbare Erkrankungen (STI)
Neben der Betreuung HIV-infizierter Patienten bietet das IZAR eine allgemeine Sprechstunde zu sexuell übertragbaren Infektionen an, insbesondere Infektionen durch Treponemen (Syphilis), Tripper (Gonokokken) oder Chlamydien. Neben der Beratung und Diagnostik wird am Zentrum eine unmittelbare Therapie angeboten.

HIV Prä- und Postexpositionsprophylaxe (PrEP & PEP)
Zur Vermeidung einer HIV-Infektion bieten wir für Betroffene Beratung zum Thema Prä- und Postexpositionsprophylaxe an. Die HIV PEP ist eine Möglichkeit zur gezielten Prävention nach HIV Exposition und wird 24h/365 Tage im Jahr über die Medizinische Nothilfe des Klinikums, bzw. zu allgemeinen Sprechstundenzeiten direkt am IZAR, angeboten. Die HIV Präexpositionsprophalyxe (PrEP) ist eine neue Möglichkeit zum Schutz vor einer HIV-Infektion bei entsprechendem Risiko. Weitere Informationen zur PrEP finden Sie hier. Gerne beraten wir Sie individuell im Rahmen einer persönlichen Beratung. Bitte vereinbaren Sie einen Termin in unserer PrEP-Sprechstunde mit uns oder kontaktieren Sie uns via E-mail über IZAR[at]mri.tum.de.

Studienambulanz
Interessierten Patienten steht ein breites Studienspektrum von neuartigen Therapie-Ansätzen zur Verfügung. Gerne informieren wir hierüber in einem persönlichen Gespräch. Bei Interesse stehen wir jederzeit per E-Mail (IZAR[at]mri.tum.de) zur Verfügung.

 

Aktuell suchen wir vor allem für folgende Projekte Probanden:
• Stabil HIV-therapierte Probanden mit Norvir- oder Cobicistat-geboosterten Darunavir (Prezista) oder Atazanavir (Reyataz)-haltigen Antiretroviralen Therapieregimen (ART) mit nicht nachweisbarer HIV-Last seit mindestens 6 Monaten
• Therapie-naive HIV-infizierte Probanden mit Interesse an einer Studienteilnahme von klinischen Zulassungsprogrammen
• Akute HCV-Infektionen mit oder ohne HIV-Infektion
• Akute HIV-Infektion  (Treatment of Primary HIV-Infection - TOP HIV Kohorte)
• Duale HIV-Therapie mit Proteaseinhibitor-basierten Therapie-Regimen in Kombination mit neuartigen Substanzen
• (Non-)Hodgkin Lymphomerkrankungen bei HIV-Infektion/AIDS

Sollten Sie Interesse an einer klinischen Prüfung haben, kontaktieren Sie gerne unser Studiensekretariat:
Marcus Kosch (Study Coordinator)
Telefon: +49 (89) 4140-2451
Fax: +49 (89) 4140-7555
E-Mail: marcus.kosch[at]mri.tum.de

 

>> Weitere Informationen zum interdisziplinären HIV-Zentrum des Klinikum rechts der Isar (IZAR) finden Sie in der Informationsbroschüre des Zentrums (Link).