Interdisziplinäres

Osteoporosezentrum

Spezialisten verschiedener Fachabteilungen diagnostizieren und behandeln Osteoporose mit Hilfe modernster medizinischer Geräte und Therapiemethoden. Wichtig ist uns ein umfassendes Behandlungskonzept, um für jeden Einzelfall die optimale Therapie zu entwickeln.

Sprechstunden

Bitte vereinbaren Sie entweder in der Klinik für Frauenheilkunde oder in der Klinik für Orthopädie einen Termin.

Klinik für Frauenheilkunde
Tel. 089 / 4140 - 2446 
Tel. 089 / 4140 - 9712 (Mo - Do: 10 - 15 Uhr erreichbar für telefonische Anmeldung)

Klinik für Orthopädie
Tel. 089 / 4140 - 2276 
 

Über uns

Diagnostik und Therapie erfolgen in fachübergreifender Zusammenarbeit mit den Instituten für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Klinische Chemie sowie den Kliniken für Nuklearmedizin, Orthopädie, Unfallchirurgie, Innere Medizin und Ernährungsmedizin. In den Ambulanzen der Klinik für Frauenheilkunde und der Klinik für Orthopädie bieten wir interdisziplinär vernetzte Sprechstunden für an Osteoporose erkrankte Frauen und Männer an.

 

Beteiligte Kliniken

Ausstattung und Service

Diagnostik

  • Röntgenuntersuchungen
  • DXA-Messungen mit Höhen-Modul
  • Computertomographie (CT)
  • Kernspintomographie (MRT)

Therapie

  • Operationssäle mit modernster Technik
  • Computervernetzung der Stationen mit schneller Befundübermittlung
  • Regelmäßiges interdisziplinäres Osteoporoseboard (fachübergreifende Konferenz) zur Diskussion von individuellen Fällen
  • Integrierte Infusionstherapieeinheit direkt in der Frauenklinik und Betreuung durch gynäkologisches Fachpersonal
  • Im Klinikum werden auch naturheilkundliche Verfahren und Schmerztherapie angeboten. 
  • Kooperation mit dem Institut für Ernährungsmedizin
     

Behandlungsschwerpunkte

  • Osteoporosediagnostik in den Fachabteilungen der Radiologie und Nuklearmedizin (DXA-Messungen)
  • Zweitmeinungen und Beratungen zum Thema Osteoporose
  • Hormontherapie z.B. bei Osteoporose-Erkrankungen vor der Menopause
  • Konservative Behandlung von Knochenbrüchen bei manifester Osteoporose
  • Osteologische und osteoonkologische medikamentöse Therapie
  • Nur im Rahmen der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten BILANZ-Diagnostik-Studie (Studienleitung Neuroradiologie, PD Dr. J. Kirschke) bieten wir ein High-resolution-MRT zur Erfassung der Mikroarchitektur und gegebenenfalls der Diagnose von Mikrofrakturen, die das Risiko für klinische Frakturen erhöhen sowie Ultraschall-Disgnostik.
Back to top