Wissen schafft Heilung.

Weitergehende Informationen:

Pressekontakt
Pressearchiv
Pressefotos
Newsletter

 

Aktuelles im Überblick

Auf dieser Seite können wir Ihnen stets nur eine Auswahl von Neuigkeiten rund um die Aktivitäten des Klinikums präsentieren. Notizen zu speziellen Themen finden Sie außerdem auf den Homepages der Kliniken und Institute. Bitte schauen Sie auch in den Veranstaltungskalender.



13.10.2014
Wie Metastasen in der Leber entstehen
Leberzellen, A. Krüger, TUM

Entzündung im Gewebe schafft Nische für Tumorzellen

Die meisten Tumore werden erst dann lebensgefährlich, wenn sich die Krebszellen im Körper ausbreiten und in anderen Organen wie der Leber weitere Tumore, so genannte Metastasen, bilden. Wissenschaftler vom Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München (TUM) konnten jetzt in der Leber zeigen, dass erhöhte Mengen eines bestimmten Proteins günstige Bedingungen für das Einnisten von Krebszellen und somit für die Bildung von Metastasen schaffen. Im Tiermodell gelang es den Forschern bereits diese Prozesse zu verhindern.

09.10.2014
Veranstaltungsankündigung: Suizid – Sünde, freier Wille oder psychische Störung?

Der Suizid ist eine der Handlungsmöglichkeiten, die den Menschen von der übrigen belebten Welt unterscheidet. Damit könnte man meinen, dass der Suizid in der Entscheidungsmöglichkeit eines gesunden Menschen liegt. Von den einen wird er als Selbstmord, von den anderen als Freitod bezeichnet. Zu allen Zeiten haben sich Menschen gedanklich mit dem Suizid auseinandergesetzt. Prof. Zilker nimmt die Zuhörer mit auf eine Reise durch die Geschichte des Suizids von der Antike bis zur Gegenwart.

07.10.2014
Betreuung in der Krippe – Risiko oder Chance?

Aufgrund gesellschaftlicher Veränderungen werden immer mehr Säuglinge und Kleinkinder bereits sehr früh in einer Kinderkrippe betreut. Für die Entwicklung eines Menschen spielen besonders Erfahrungen in den ersten Lebensjahren eine zentrale Rolle. Vor diesem Hintergrund stellt der Übergang in die Krippenbetreuung eine große Herausforderung dar – sowohl für die Kinder und Eltern als auch für die Mitarbeiter der Krippen. Daher ist es wichtig, dass Eltern und Erzieher Trennungs- und Stresssituationen einfühlsam begleiten können.

07.10.2014
Patienteninformationsveranstaltung „Was tun bei schmerzhaftem Kunstgelenk?“
Untersuchung Knie (Foto: M. Stobrawe, MRI)

Am Dienstag, den 14. Oktober 2014 von 18 bis 20 Uhr veranstaltet die Orthopädische Klinik des Klinikums rechts der Isar einen Patienteninformationsabend. Vorgestellt werden die Behandlungsmöglichkeiten bei schmerzenden Kunstgelenken. Eingeladen sind Patienten, Angehörige und Interessierte. Die Veranstaltung findet im Hörsaal Pavillon des Klinikums rechts der Isar, Ismaninger Straße 22, statt.

01.10.2014
Was passiert im Gehirn, wenn wir die Tür aufschließen?
Foto Hand mit Schlüssel (Foto: M-L. Brandi, MRI)

Neuronale Zusammenhänge beim Gebrauch von Werkzeugen aufgeklärt

Sie können ihre Jacke nicht zuknöpfen oder haben Schwierigkeiten, den Schlüssel ins Schloss zu stecken. Diese Menschen leiden unter Apraxien. Bei ihnen sind motorische Handlungen gestört – beispielsweise nach einem Schlaganfall. Münchner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben jetzt die Gehirnareale untersucht, die für die Planung und Ausführung komplexer Handlungen verantwortlich sind. Dabei stellten sie fest, dass es im Gehirn ein spezifisches Netzwerk für den Gebrauch von Werkzeugen gibt. Die Arbeit ist im Journal of Neuroscience erschienen.

18.09.2014
Stressabbau – mehr als nur eine Entspannungstechnik

Vortrag von Wolfgang Doerfler am Klinikum rechts der Isar

Wollen wir das nicht alle: Mit dem täglichen Stress so umgehen, dass er uns nicht krank macht? In einem Vortrag der Veranstaltungsreihe Forum Lebensstil und Gesundheit stellt Wolfgang Doerfler, Facharzt für Neurologie vom Kompetenzzentrum für Komplementärmedizin und Naturheilkunde (KoKoNat), Möglichkeiten zum Stressabbau vor. Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 23. September 2014 am Klinikum rechts der Isar statt. Beginn ist um 17:30 Uhr im Hörsaal Pavillon am Klinikum rechts der Isar, Ismaninger Straße 22, Eingang Einsteinstraße. Der Eintritt ist frei.

11.09.2014
Tipps für den Alltag mit Reizdarmsyndrom: Testpersonen für Selbstmanagement-Handbuch gesucht

Das Institut für Allgemeinmedizin am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München sucht Studienteilnehmer mit Reizdarmsyndrom. Die Wissenschaftler des Instituts wollen untersuchen, wie sehr die Betroffenen von einem neuen Handbuch zum Selbstmanagement der Erkrankung profitieren.

05.09.2014
Neue Behandlungsalternative bei Schlafapnoe: Implantierter Pulsgenerator hält Atemwege im Schlaf offen

Ausgeruht nach einem erholsamen Schlaf erwachen und voller Energie in den Tag starten – etwa vier bis sechs Prozent der Bevölkerung können davon nur träumen. Sie leiden an der obstruktiven Schlafapnoe, einer Atmungsstörung, bei der es während des Schlafs immer wieder zu Atemstillständen kommt. Die Folge: Der Schlaf ist nicht erholsam, die Betroffenen sind tagsüber extrem müde, das Herz-Kreislauf-System ist stark belastet. In der Regel wird Schlafapnoe mit einer nächtlichen Beatmungstherapie behandelt.

01.09.2014
Ice Bucket Challenge – Spaßaktion oder sinnvolle Kampagne?

Seit einigen Wochen berichten die Medien regelmäßig über mehr oder weniger prominente Menschen, die sich weltweit Eiswasser über den Kopf schütten. Hintergrund der Aktion ist nicht etwa eine unerträgliche Hitzewelle, sondern der Wunsch, Betroffenen einer schweren Krankheit zu helfen: Die „ALS Ice Bucket Challenge“ will auf die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam machen und Spendengelder für deren Erforschung und Bekämpfung sammeln. Bis zum 27. August wurden insgesamt bereits fast 100 Millionen US-Dollar gespendet.

05.08.2014
Neue Behandlungsmöglichkeit für Blasenkrebs

Mediziner am Klinikum rechts der Isar entwickeln Radioimmuntherapie für bestimmte Tumore

Ärzte der Urologischen und der Nuklearmedizinischen Klinik des Klinikums rechts der Isar haben eine Behandlungsmöglichkeit für Blasenkrebs entwickelt, mit der Patienten bei einer bestimmten Form der Erkrankung die Entfernung der Blase erspart werden kann. Diese Therapie wird bislang ausschließlich am Klinikum rechts der Isar als individueller Heilversuch durchgeführt.