Institut für Experimentelle

Hämatologie

Wir untersuchen die molekularen und zellulären Mechanismen, die Autoimmunerkrankungen zugrunde liegen, sowie das unkontrollierte Wachstum von Immunzellen, die Leukämien oder Lymphome verursachen können. Innerhalb des Immunsystems gilt unsere Aufmerksamkeit hauptsächlich den B- und T-Lymphozyten und den Mastzellen. In diesen Zellen untersuchen wir die Regulation von Genen und Proteinen, deren übertriebene Funktionen bzw. Fehlfunktionen zu Immunpathologien führen.

Kontakt

Technische Universität München – TranslaTUM
Institut für Experimentelle Hämatologie
Ismaninger Straße 22
81675 München

Institutsleitung
Prof. Dr. Marc Schmidt-Supprian
Tel: 089 / 4140 - 4104
E-Mail: marc.supprianattum.de
 

Über uns

Unser Immunsystem schützt uns vor dem Angriff fremder Pathogene, wie beispielsweise Bakterien, Viren und Parasiten. Wir zahlen evolutionsbedingt einen Preis für unsere hochentwickelte und effiziente Immunabwehr, die man als Immunpathologien zusammenfassen kann. Immunpathologien beinhalten überschießende Reaktionen auf harmlose Substanzen, sogenannte allergische Reaktionen, fehlgeleitete Antworten gegen den eigenen Körper, die zu Autoimmunerkrankungen und zu einem unkontrollierten Wachstum von Immunzellen führen und somit auch  Krebs verursachen können.

Am Institut für Experimentelle Hämatologie unter der Leitung von Prof. Dr. Marc Schmidt-Supprian untersuchen wir die molekularen und zellulären Mechanismen, die solchen Störungen zugrunde liegen. Zellen des Immunsystems können fremde mikrobielle Strukturen durch verschiedene Zelloberflächenrezeptoren erkennen. Diese Rezeptoren leiten Signale zum Zellkern, wo dann durch Transkriptionsfaktoren die Expression von Genen aktiviert wird, deren Proteine zum Kampf gegen die Angreifer beitragen. Die Fehlleitung dieser Signalweiterleitung kann zu Autoimmunreaktionen und Leukämie beziehungsweise Lymphomen führen, den häufigsten Krebsarten des  Immunsystems.
Innerhalb des Immunsystems gilt unsere Aufmerksamkeit hauptsächlich den B- und T-Lymphozyten und den Mastzellen. In diesen Zellen untersuchen wir die Regulation von Genen und Proteinen, deren übertriebene Funktionen bzw. Fehlfunktionen zu Immunpathologien führen.

 

 

Back to top