Geburten während der Coronavirus-Pandemie

Geburten während der Coronavirus-Pandemie

Liebe Schwangeren, liebe werdende Väter,

es liegt uns am Herzen, dass Sie sich gut von uns informiert fühlen und möglichst entspannt in die restliche Schwangerschaft und Geburt gehen können. Bitte bedenken Sie: Es gibt bislang keinen Hinweis darauf, dass Schwangere, die an dem neuartigen Coronavirus erkranken, schwerer betroffen sind als Nicht-Schwangere gleichen Alters. Die Übertragung des Virus auf das Kind während der Schwangerschaft und Geburt scheint selten zu sein. Hinweise auf ein erhöhtes Risiko für Fehlgeburten gibt es derzeit nicht.

Unsere Kreißsäle im Klinikum rechts der Isar sind offen und besetzt. Es findet unter den aktuellen Hygienemaßnahmen die gleiche zertifizierte und qualitätsgesicherte Geburtshilfe wie vor der Coronavirus-Pandemie statt.

 

Hier beantworten wir Ihre wichtigsten Fragen zur Geburt am Klinikum rechts der Isar:

Darf eine Begleitperson bei der Geburt dabei sein?

Ja! Ihr Partner oder eine andere Begleitperson darf bei der Geburt und für die ersten zwei bis vier Stunden nach der Geburt Ihres Kindes im Kreißsaal bei Ihnen sein.

 

Unsere Teams in den Kreißsälen sind auch während der Coronavirus-Pandemie für Sie da - werdende Väter dürfen bei der Geburt dabei sein
Foto: Stephanie Enge

Ist Besuch auf der Wöchnerinnenstation erlaubt?

Väter dürfen täglich für zwei Stunden auf die Wochenbettstation zu Besuch kommen. Die zeitliche Abstimmung der Besuche erfolgt über die Station. Bitte benutzen Sie ausschließlich den Eingang Neuro-Kopf-Zentrum – gegenüber von der Ismaninger Str. 29. Alle Besucher müssen sich an die Hygienevorgaben des Klinikums rechts der Isar halten.

Wie erfolgt die Terminvereinbarung zur Geburtsanmeldung?

Aufgrund der gehäuften Anfragen erreichen Sie uns derzeit am besten per E-Mail: geburtsanmeldung.frauenklinikatmri.tum.de. Wir werden uns sobald es uns möglich ist mit Ihnen in Verbindung setzen. Wir benötigen folgende Informationen von Ihnen per E-Mail:

  • Vor- und Nachname
  • Geburtsdatum
  • Telefonnummer (tagsüber)
  • Krankenversicherung: (gesetzlich/privat/Selbstzahler/Privatzusatzversicherung)
  • Errechneter Geburtstermin
  • Auffälligkeiten/Besonderheiten in der Schwangerschaft
     

Am Tag der Geburtsanmeldung

Aufgrund der im Oktober rasch steigenden Infektionszahlen in München findet die Geburtsanmeldung bis auf Weiteres telefonisch statt. Sollten sich im ärztlichen Gespräch Gründe für eine persönliche Vorstellung ergeben, wird diese selbstverständlich möglich sein. Sofern sich an Ihrem Termin etwas ändert, werden wir Sie vorab telefonisch kontaktiert. Bitte senden Sie uns nur nach Rücksprache die Unterlagen per E-Mail an geburtsanmeldung.frauenklinikatmri.tum.de zu. Sämtliche Maßnahmen dienen dem Schutz der Gebärenden, der Neugeborenen und unserer Mitarbeiter*innen und Patient*innen. Wir bitten herzlich um Ihr Verständnis.

Darf eine Begleitperson zur Geburtsanmeldung mitkommen?

Bei der Geburtsanmeldung oder anderen ambulanten Terminen können Begleitpersonen derzeit nur bei einer medizinischen Indikation und nach Rücksprache mit der behandelnden Ärzt*in dabei sein.

Diese Maßnahmen sind zum Schutz Aller

Liebe werdende Eltern, wir wissen, dass die Maßnahmen außergewöhnlich sind. Wir haben sie zum Schutz der Gebärenden, der Neugeborenen sowie aller übrigen Patient*innen und Mitarbeiter*innen des Klinikums rechts der Isar getroffen. Die Minimierung von Kontakten ist das wirkungsvollste Mittel gegen eine Infektion mit dem Coronavirus. Für weitergehende Erläuterungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Elternabende

Die Elterninformationsabende können leider bis auf weiteres nicht stattfinden. Wir arbeiten derzeit an einer Lösung, Ihnen unsere Abteilung mit den Räumlichkeiten bestmöglich vorzustellen.

 

 

Einer unserer modern ausgestatteten Kreißsäle am Klinikum rechts der Isar

Einer unserer modern ausgestatteten Kreißsäle am Klinikum rechts der Isar

Beteiligte Fachbereiche und Kliniken: 
Back to top