Geburten während der Coronavirus-Pandemie

Geburten während der Coronavirus-Pandemie

Liebe Schwangere, liebe werdende Väter,
wir verstehen sehr gut, dass Sie aktuell durch die zunehmenden Infektionen mit dem Coronavirus (Virus SARS-CoV-2) besorgt sind. Deswegen liegt es uns am Herzen, dass Sie sich gut von uns informiert fühlen und möglichst entspannt in die restliche Schwangerschaft und Geburt gehen können. Bitte bedenken Sie: Es gibt keine Daten dazu, dass Schwangere, die an dem Virus erkranken, schwerer betroffen sind als Nicht-Schwangere. Es ist wahrscheinlich, dass das Coronavirus nicht über die Plazenta (Mutterkuchen) auf das ungeborene Kind übertragen werden kann. Hinweise auf ein erhöhtes Risiko für Fehlgeburten gibt es nicht.

Hier beantworten wir Ihre wichtigsten Fragen zur Geburt am Klinikum rechts der Isar:

Ist die Versorgung während der Geburt aktuell gewährleistet?

Unsere Kreißsäle im Klinikum rechts der Isar sind offen und besetzt. Es findet die gleiche zertifizierte und qualitätsgesicherte Geburtshilfe wie vor der Coronavirus-Pandemie statt.

Darf eine Begleitperson bei der Geburt dabei sein?

Ja! Ihr Partner oder eine andere Begleitperson darf bei der Geburt und für die ersten zwei bis vier Stunden nach der Geburt Ihres Kindes im Kreißsaal bei Ihnen sein.

 

Unsere Teams in den Kreißsälen sind auch während der Coronavirus-Pandemie für Sie da - werdende Väter dürfen bei der Geburt dabei sein
Foto: Stephanie Enge

Ist Besuch auf der Wöchnerinnenstation erlaubt?

Väter dürfen täglich für eine Stunde auf die Wochenbettstation zu Besuch kommen. Die zeitliche Abstimmung der Besuche erfolgt über die Station. Bitte benutzen Sie ausschließlich den Eingang Neuro-Kopf-Zentrum – gegenüber von der Ismaninger Str. 29. Alle Besucher müssen sich an die Hygienevorgaben des Klinikums rechts der Isar halten.

Darf ich zur Geburtsanmeldung ins Klinikum kommen?

Wir versuchen derzeit die Patientenkontakte so gering wie möglich zu halten. Daher führen wir seit dem 17.03.2020 die Anmeldung zur Geburt bis auf Weiteres telefonisch mit Ihnen gemeinsam durch. So können Sie uns die Arbeit erleichtern:

  • Senden Sie uns ein bis zwei Tage vor dem geplanten Termin für die Geburtsanmeldung eine E-Mail an geburtsanmeldung.frauenklinikatmri.tum.de
  • E-Mail-Betreff: Unterlagen zur Geburtsanmeldung am xx.xx.2020
  • Inhalt der E-Mail: Fotos Ihrer Unterlagen (Versicherungskarte, Überweisungsschein, Mutterpass und wenn vorhanden Befunde rund um die Schwangerschaft)
  • Aktuelle Telefonnummer, unter der Sie gut zu erreichen sind. Wir rufen Sie an!

Wie erfolgt die Terminvereinbarung zur Geburtsanmeldung?

Aufgrund der gehäuften Anfragen erreichen Sie uns derzeit am besten per E-Mail: geburtsanmeldung.frauenklinikatmri.tum.de. Wir werden uns sobald es uns möglich ist mit Ihnen in Verbindung setzen. Wir benötigen folgende Informationen von Ihnen per E-Mail:

  • Vor- und Nachname
  • Geburtsdatum
  • Telefonnummer (tagsüber)
  • Krankenversicherung: (gesetzlich/privat/Selbstzahler/Privatzusatzversicherung)
  • Errechneter Geburtstermin
  • Auffälligkeiten/Besonderheiten in der Schwangerschaft

Diese Maßnahmen sind zum Schutz Aller

Liebe werdende Eltern, wir wissen, dass die Maßnahmen außergewöhnlich sind. Wir haben sie zum Schutz der Gebärenden, der Neugeborenen sowie aller übrigen Patient*innen und Mitarbeiter*innen des Klinikums rechts der Isar getroffen. Die Minimierung von Kontakten ist das wirkungsvollste Mittel gegen eine Infektion mit dem Coronavirus. Für weitergehende Erläuterungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir hoffen sehr, dass wir diese für uns alle sehr belastenden Beschränkungen zeitnah aufheben können. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

 

Einer unserer modern ausgestatteten Kreißsäle am Klinikum rechts der Isar

Einer unserer modern ausgestatteten Kreißsäle am Klinikum rechts der Isar

Beteiligte Fachbereiche und Kliniken: 
Back to top