Lebensmittelchemiker – Chemiker - Toxikologen (GTFCh, DGPT) als Leiter (m/w/d) des chemisch-toxikologischen Labors in Teilzeit 50 %

Das Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München widmet sich mit 1.161 Betten und rund 5.500 Mitarbeitern der Krankenversorgung, der Forschung und der Lehre. Jährlich profitieren rund 60.000 Patienten von der stationären und rund 250.000 Patienten von der ambulanten Betreuung. Das Klinikum ist ein Haus der Supra-Maximalversorgung, das das gesamte Spektrum moderner Medizin abdeckt. Seit 2003 ist das Klinikum rechts der Isar eine Anstalt des öffentlichen Rechts des Freistaats Bayern.

Die Abteilung für Klinische Toxikologie und Giftnotruf München des Klinikums rechts der Isar sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Lebensmittelchemiker – Chemiker – Toxikologen (GTFCh, DGPT) als Leiter (m/w/d) des chemisch-toxikologischen Labors in Teilzeit 50 %

Unsere Abteilung ist die einzige universitäre Einrichtung dieser Art in Deutschland. Sie verfügt über eine Ambulanz, eine toxikologische Intensivstation (5 Beatmungsplätze), eine offene Station (10 Betten) sowie eine geschützte Intermediate Care Station (13 Betten). Behandelt werden pro Jahr etwa 1.500 stationäre und 300 ambulante Patienten mit akuten und chronischen Vergiftungen, Alkohol-, Medikamenten- und Drogenabhängigkeit. Der Abteilung zugehörig ist der Giftnotruf München mit ca. 39.000 Anrufen pro Jahr.

Das ebenfalls der Abteilung angeschlossene chemisch-toxikologische Labor gewährleistet durch verschiedene instrumentelle Untersuchungsverfahren (LC/DAD, LC/MS, HSGC, UV/VIS, Immunoassays) ein breites qualitatives und quantitatives Analysenspektrum für humanes Probenmaterial oder andere Matrizes. Damit ist auch bei Fällen mit unklarer Substanzaufnahme in der Regel innerhalb kurzer Zeit eine Diagnosestellung möglich. Untersuchungen auf das Vorhandensein von legalen oder illegalen Rauschmitteln und Medikamenten für interne und externe Einsender ist ein weiteres wichtiges Aufgabenfeld. Die differenzierte makro- und mikroskopische Bestimmung von Pilzen durch unsere Mykologin als auch die analytische Untersuchung auf α-Amatoxin erweitern das klassische Analysenspektrum. Grundlage der Labortätigkeit bildet neben den allgemein gültigen Laborstandards die aktuelle Ausgabe der Rili-BÄK. Das chemisch-toxikologisch Labor führt pro Jahr ca. 20.000 Giftanalysen durch.

Ihre Aufgaben:

  • Organisation und Betrieb des chemisch-toxikologischen Laboratoriums
  • Chemisch-toxikologische Analytik von Drogen und Arzneistoffen aus humanem Probenmaterial
  • Methodenentwicklung und Validierung
  • Überwachung der Einhaltung von Anforderungen nach DIN 17025 und Weiterentwicklung der Laborkompetenz durch Umsetzung ergänzender Richtlinien
  • Organisation und Pflege des Qualitätsmanagementsystems im Labor

Ihr Profil:

  • Ein abgeschlossenes Studium zum Lebensmittelchemiker, Chemiker, ggf. mit Weiterbildung zum Toxikologen (GTFCh, DGPT)
  • Berufserfahrung in instrumenteller Analytik im zertifizierten Umfeld (GC, LC, MS)
  • Sozialkompetenz und konstruktiver Führungsstil
  • Sorgfältige und selbständige Arbeitsweise, Organisationstalent sowie Kundenorientierung

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und fachlich anspruchsvolle Tätigkeit
  • Umfassende Einarbeitung durch erfahrene und qualifizierte Kolleginnen und Kollegen
  • Die Möglichkeit der Teilnahme an internen und externen Fortbildungen
  • Leistungsgerechte Vergütung nach TV-L zuzüglich der attraktiven Leistungen des öffentlichen Dienstes, Eingruppierung erfolgt nach Berufserfahrung
  • Arbeiten mitten in München am Max-Weber-Platz mit sehr guter Erreichbarkeit durch öffentlichen Verkehrsmittel und Vergünstigung durch IsarCardJob-Ticket
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch unseren Betriebskindergarten/-krippe, ergänzende Kinderbetreuung im Familienzimmer, die mobile KidsBox und Kinderferienbetreuung
  • Vermögenswirksame Leistungen und betriebliche Altersversorgung

Die Stelle ist vorerst befristet auf 2 Jahre. Schwerbehinderte Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text die männliche Form gewählt, dessen ungeachtet beziehen sich die Angaben auf Angehörige aller Gender. Vorstellkosten können leider nicht erstattet werden.

Für weitere Informationen stehen Ihnen die Mitarbeiter des toxikologischen Labors unter 089/4140 2246 zur Verfügung.

Wenn Sie sich von dieser Position angesprochen fühlen, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bevorzugt per E-Mail an: tox-sekretariatatmri.tum.de

Herr Univ.-Prof. Dr. Florian Eyer
Abt. für klinische Toxikologie und Giftnotruf München
Klinikum rechts der Isar
der Technischen Universität München
Ismaninger Straße 22
81675 München

E-Mail: tox-sekretariatatmri.tum.de

Back to top