Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie

Klinik für Dermatologie und Allergologie - Untersuchung; copyright M. Stobrawe

Leitung: Univ.-Prof. Dr. med. Tilo Biedermann

Kontakt:

Tel.: 089 4140 - 3170 (Sekretariat - keine Terminvereinbarung!)
Tel.: 089 4140 - 3184 (Terminvereinbarung für Allgemeinpatienten)
Tel.: 089 4140 - 3172 (Terminvereinbarung für Privatpatienten)
Fax: 089 4140 - 3171
E-Mail: sekretariat.derma.med@tum.de

Homepage: www.derma-allergie.med.tum.de

 

Die Klinik gehört zum Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München. Sie befindet sich allerdings links der Isar in Schwabing "am Biederstein" (Biedersteiner Straße 29) gleich neben dem Englischen Garten.

>> Lageplan der Klinik

 

Fachgebiet und behandelte Erkrankungen in der Klinik für Dermatologie und Allergologie

In der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie werden sämtliche Hauterkrankungen und allergische Erkrankungen behandelt. Hierzu verfügt die Klinik über eine Allgemeinambulanz sowie über eine Privatambulanz. Hier erfolgen die Erstdiagnostik und Einleitung therapeutischer Maßnahmen sowie die weitere Betreuung und die eventuelle Einweisung zur stationären Behandlung. In vielen Fällen werden die Patienten dann in anderen Abteilungen und Spezialsprechstunden im eigenen Haus weiter betreut.

 

Spezialbereiche

Zur Klinik zählen die Spezialbereiche für

 

Zudem gibt es Spezialsprechstunden  für

 

Diagnostische und therapeutische Schwerpunkte der Klinik für Dermatologie und Allergologie

Das Leistungsspektrum umfasst alle auf dem Gebiet der Dermatologie und Allergologie relevanten diagnostischen und therapeutischen Versorgungen. Besondere Schwerpunkte bilden dabei:

  • Allergien: Diagnostik und Therapie allergischer Erkrankungen einschließlich Provokationstestungen und verschiedener Verfahren wie z. B. spezifische Immuntherapie (Hyposensibilisierung); ferner Diagnostik und Behandlung von Kontaktallergien und Beratung bei berufsdermatologischen Fragestellungen
  • Dermato-Onkologie: Diagnostik und Therapie aller Arten und Stadien von Hautkrebs in Zusammenarbeit mit anderen Kliniken des Klinikums im Tumorzentrum
  • Operative Dermatologie: Behandlung gut- und bösartiger Tumoren von Haut und Schleimhäuten einschließlich Entfernung des "Wächter"-Lymphknotens, Fehlbildungen der Haut, entzündlichen und nicht-entzündlichen Hautveränderungen, Venenerkrankungen und von Erkrankungen des proktologischen Symptomenkomplexes in Lokalanästhesie und Vollnarkose
  • Dermatohisto-Pathologie: Mikroskopische Beurteilung von Gewebeproben der Haut und Unterhaut, Anfertigung von Schnittpräparaten und Analyse mittels Routinefärbeverfahren, Spezialfärbungen oder immunhistochemischen Verfahren
  • Das Kompetenzzentrum entzündliche Hauterkrankungen: Behandlung von jährlich mehreren tausend Patienten mit Psoriasis (Schuppenflechte), atopischem Ekzem (Neurodermitis) sowie weiteren chronisch-entzündlichen Hauterkrankungen wie dem Lichen ruber planus oder der Pityriasis rubra pilaris
  • Kinderdermatologie: Neben allgemeinen Hauterkrankungen im Kindesalter sowie erblich bedingten Störungen (Genodermatosen) schwerpunktmäßig Diagnostik und Therapie des atopischen Ekzems (Neurodermitis). Die Klinik führt Schulungsprogramme für Neurodermitiskinder und Eltern sowie Trainerseminare für "Neurodermitis-Trainer" durch
  • Röntgenweichstrahlbehandlungen: Therapie maligner und semimaligner Hautgeschwülste sowie von Fibromatosen (Morbus Dupuytren, Induratio penis plastica, M Ledderhose)
  • Photodermatologie: Diagnostik von Photoallergien mit Bestimmung von Aktionsspektren bei Photodermatosen sowie Phototherapie zahlreicher Hauterkrankungen (UVB-311nm, UVA1- und alle Arten von PUVA-Therapie)
  • Laserbehandlung: Therapie angeborener und erworbener vaskulärer Veränderungen sowie Hypertrichosen mittels Rubin-Laser, CO2- Laser, Er-Yag-Laser, ND-YAG-Laser, Dioden-Laser und IPL-Technologie (Blitzlampe)
  • Andrologie: Diagnostik und Behandlung von Störungen der männlichen Fertilität einschließlich Sonographie, Schwellkörperinjektion und Farbduplex-Diagnostik sowie Hodenbiopsie für testikuläre Spermatozoenextraktion und Möglichkeit der Kryokonservierung
  • Phlebologie: Diagnostik und Therapie von Gefäßerkrankungen, insbesondere Venenerkrankungen, mit Duplex-Sonographie, Lichtreflexionsrheographie, Farb-Duplex und volumetrischen Untersuchungen sowie Therapie von venösen Funktionsstörungen
  • Proktologie: Behandlung von Erkrankungen des hämorrhoidalen Formenkreises
  • Venerologie, sexuell übertragbare Krankheiten (STD) und HIV: Diagnostik und Therapie der HIV-Infektion in Zusammenarbeit mit dem interdisziplinären HIV-Zentrum am Klinikum rechts der Isar, IZAR). Diagnostik und Therapie von Condylomata acuminata, Herpes genitalis, Syphilis (Lues), Gonorrhoe, Chlamydien und Mykoplasmen
  • Kosmetische Dermatologie: Leistungen sind unter anderem medizinische und kosmetische Gesichtsbehandlungen, Anti-Aging-Beratung und -Behandlung, Camouflage
  • Autoimmunsprechstunde: Therapie der Kollagenosen, blasenbildender Hauterkrankungen u. a., Schwerpunkt Sklerodermie
  • Mastozytose: Diagnostik und Therapie bei Erkrankungen, die mit einer Mastzellvermehrung einhergehen
  • Chronische Wunden: Behandlung chronischer Wunden unterschiedlichster Ursache, z.B. venöse und arterielle Beingeschwüre, diabetische Beingeschwüre, nekrotisierende Gefäßentzündungen und Pyoderma gangraenosum
  • Dermatologische Infektiologie: Labordiagnostik zum Nachweis von Infektionen mit Bakterien, Hautpilzen und Viren

 

Ausstattung und Services der Klinik für Dermatologie und Allergologie

Für die Patienten steht ein erfahrenes Expertenteam aus über 40 Ärzten zur Verfügung. Sie behandeln im Jahr rund 2.500 Patienten stationär und über 25.000 Patienten ambulant. Auf vier Stationen - davon eine hochmoderne Privatstation - können bis zu 74 Patienten behandelt werden. Für die Routineanalysen befinden sich im Haus sechs speziell ausgerüstete Labore.

 

Wissenschaftliche Schwerpunkte der Klinik für Dermatologie und Allergologie

ZAUM - Zentrum für Allergie und Umwelt

An die Klinik assoziiert ist das "ZAUM – Zentrum Allergie und Umwelt", in dem die Einflüsse von Umweltfaktoren auf Entstehung, Auslösung und Unterhaltung von Allergien interdisziplinär und kliniknah erforscht werden.