Aktion saubere Hände: Auszeichnung in Gold

Das Klinikum rechts der Isar führt das Gold-Zertifikat der Aktion "Saubere Hände". Seit 2014 beteiligen wir uns bereits an der Aktion und betreiben viel Auwand in Sachen Händehygiene - belohnt mit der goldenen Auszeichnung. In Bayern haben insgesamt nur fünf Krankenhäuser diese höchste Auszeichnung für Händehygiene (Stand: Juni 2020).

Patienten profitieren von Händehygiene

Das Hygiene-Fachpersonal kontrolliert und dokumentiert, wie die Vorgaben eingehalten werden. So etwa, ob Ärzte und Pfleger ihre Hände im richtigen Moment, d.h. gemäß den Indikationen der WHO desinfizieren. Beobachtet werden regelmäßig alle Intensivstationen und mindestens sechs Normalstationen. Darüber hinaus erfüllt das MRI zu 100 Prozent die Anforderungen, was die Ausstattung mit Hygienemittelspendern angeht. Auf allen Intensivstationen gibt es pro Patientenbett einen Spender. Auf allen Normalstationen beträgt das Verhältnis 2:1. Je höher die Spenderdichte, desto kürzere Wege haben Pfleger, Ärzte und auch Besucher, um ihre Hände zu desinfizieren. Der Hygienemittel-Verbrauch im Klinikum liegt deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt. Ein Krankhaushygieniker, speziell ausgebildete Hygienefachkräfte sowie Mitarbeiter im Labor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene sorgen außerdem dafür, dass unsere hohen Standards eingehalten werden.

Back to top