Zentrale Interdisziplinäre

Notaufnahme

Wir behandeln rund um die Uhr alle Notfälle mit hervorragenden diagnostischen und therapeutischen Mitteln. Unser Hubschrauberlandeplatz garantiert eine schnellstmögliche Versorgung schwerstverletzter Patienten mitten in München.

Über uns

Die Zentrale Interdisziplinäre Notaufnahme bietet modernste, diagnostische und therapeutische Standards. Unsere Ärzte- und Pflegeteams sind hervorragend ausgebildet. So können wir unsere oft schwerstverletzten und kritisch erkrankten Personen bestmöglich medizinisch versorgen. Die Aufnahme erfolgt entweder über die gemeinsame Zufahrt für Rettungsdienstfahrzeuge oder über den Hubschrauberlandeplatz, der alle Sicherheitsauflagen für die schnellstmögliche Versorgung unserer Patienten und Patientinnen mitten in der Stadt erfüllt.

Die Einfahrt zur zentralen interdisziplinären Notaufnahme erfolgt über die Schranke an der Trogerstr. 6 (Anfahrtsplan als pdf-Datei).

Neben allen modernen Diagnose- und Therapieverfahren stehen hochspezialisierte Abteilungen wie die Gastroenterologie, die Chestpain Unit (Herzinfarkt-Einheit) oder die Stroke Unit (Schlaganfall-Einheit) sowie ein hochmoderner Schockraum mit integriertem Computertomographen zu Verfügung. Als zertifiziertes überregionales Trauma-Zentrum der maximalen Versorgungsstufe und zertifiziertes Cardiac Arrest Center versorgen wir alle kritischen Patientinnen und Patienten auf höchstem Niveau.

Tel: 089 / 4140 - 2222

 

 

Team

Dr. med. Michael Dommasch         
Ärztlicher Leiter
Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, Notfallmedizin,
Klinische Akut- und Notfallmedizin

 

Prof. Dr. med. Karl-Georg Kanz
Oberarzt
Facharzt für Chirurgie, Unfallchirurgie, Notfallmedizin, Klinische Akut- und Notfallmedizin, Ärztliches Qualitätsmanagement

 

                                        

Lisa Schmid
Klinikmanagerin

 

Sevgi Durak
Stationssekretärin

 

Benedikt Mersdorf
Funktionsbereichsleiter

            

Michaela Beuck
Leitung der Notaufnahmestation

 

Daniela Eibl
Leitung der interdisziplinären Notaufnahme

 

PD Dr. med. Anja Stundl
Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie

 

Dr. med. Maria Kyriazopoulou
Fachärztin für Unfallchirurgie, Spezielle Unfallchirurgie, Notfallmedizin

 

Jürgen Huber
Facharzt für Anästhesie, Notfallmedizin

 

Dr. med. Horst Penkert
Facharzt für Neurologie, Notfallmedizin

 

Dr. med. David Schult
Innere Medizin und Gastroenterologie

 

Karriere

Sie möchten ebenfalls Teil unseres Teams werden? Dann bewerben Sie sich jetzt! In unserem Bewerbungsportal finden Sie alle aktuell ausgeschriebenen Positionen. Wir freuen uns auch auf Initiativbewerbungen!

 

Triage und Wartezeiten

Notfälle lassen sich nicht planen. Wir müssen akute und zum Teil lebensbedrohliche Krankheitsbilder rasch diagnostizieren und versorgen. Wir behandeln daher nach medizinischer Dringlichkeit, nicht nach Ankunftszeit der Patient*innen in unserer Notaufnahme. Die Einteilung von Patient*innen nach der Schwere ihrer Erkrankung wird in der Medizin Triage genannt. Sie ist in Notaufnahmen nationaler und internationaler Standard. Sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen, dass Sie vergessen werden - auch wenn jemand vor Ihnen aufgerufen wird, obwohl Sie vielleicht schon länger warten. Die andere Person ist wahrscheinlich schwerer erkrankt, als Sie es sind. Der Behandlungsraum unserer Nothilfe ist für die Überwachung und Therpaie akut Erkrankter ausgerichtet und dementsprechend offen gestaltet. Wir bemühen uns dennoch, ein Mindestmaß an Intimität und Privatsphäre zu gewährleisten. Deshalb bitten wir die Angehörigen üblicherweise im Wartebereich zu bleiben.

 

 

Sie möchten mehr über die Triage in der Notaufnahme erfahren? Unser Erklärvideo zeigt Ihnen konkrete Fälle.

 

Wer zu uns in die Notaufnahme kommt, hat dafür Gründe. Daher wird bei uns jede(r) Erkrankte mit seinen oder ihren Beschwerden gleichwertig behandelt und dementsprechend ernst genommen. Alle akuten medizinischen Notfälle werden sofort in der Notaufnahme versorgt.

Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie gegebenenfalls - je nach Krankheitsbild - unterschiedlich lange Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Wir versuchen diese mit unserem Patientensteuerungsmodell möglichst effizient zu vermeiden. Daher haben wir in unserer Zentralen interdisziplinären Notaufnahme verschiedene Behandlungsbereiche, die sich alle nur wenige Schritte von unserer Patientenaufnahme entfernt befinden.

Sie helfen uns sehr, wenn Sie neben ihre Medikamentenliste auch alle anderen relevanten Informationen und Unterlagen von ihren behandelten Ärzten und Ärztinnen oder früheren Krankenhausaufenthalten mitbringen. Nach der Erstanamnese entscheiden wir, ob eine Behandlung in unserer Notaufnahme nötig ist oder ob wir Sie ggf. auch zu ihrem Hausarzt/Facharzt oder zum Ärztlichen Bereitschaftsdienst verweisen können. Sie müssen in einer unserer Ambulanzen oder Stationen weiterbehandelt werden? Damit Sie sich schnell in unserem Klinikum zurechtfinden, gelangen Sie hier zu unseren Lageplänen:

Wegweiser für Ihren ambulanten Aufenthalt
Wegweiser für Ihren stationären Aufenthalt

Das Team der Notaufnahme gibt alles, um Sie stets bestmöglich zu versorgen. Um unseren Service weiter zu verbessern, freuen wir uns daher über Ihr Feedback.

 

 

 

Was ist ein Notfall?

Plötzlich auftretende starke Beschwerden sowie Unfälle und lebensbedrohliche Situationen dulden keinen Aufschub. Rufen Sie in diesen Fällen bitte schnellstmöglich die 112 oder gehen Sie umgehend in das nächstgelegene Krankenhaus.

Verlieren Sie keine Zeit bei folgenden Symptomen:

  • Starke Schmerzen im Brustkorb
  • Schwerer Atemnot
  • Einem anaphylaktischen Schock
  • Eingeschränktem Bewusstsein oder Bewusstlosigkeit
  • Sprach- und Sprechstörungen
  • Akute Lähmung oder Empfindungsstörungen
  • Starke Blutungen
  • Knochenbrüchen oder Verdacht auf innere Verletzungen
  • Stromunfällen
  • Neu aufgetretene Krampfanfällen
  • Suizidversuchen
  • Plötzlichen Komplikationen während einer Schwangerschaft

 

Notfälle lassen sich nicht planen, weder von Ihnen noch von uns. Wir wissen, dass ein Notfall für Sie immer eine belastende Situation ist. Bitte haben Sie dennoch Verständnis, dass es unter Umständen, je nach Dringlichkeit, Schweregrad und Patientenaufkommen zu Wartezeiten kommen kann.

 

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Sollten bei Ihnen außerhalb der Sprechzeiten ihrer Hausarztpraxis klinische Beschwerden auftreten, Hausmittel und gängige Medikamente der Hausapotheke keine Linderung schaffen, wenden Sie sich bitte an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst unter Tel: 116 117. Die Telefonnummer 116 117 ist ohne Vorwahl und kostenlos aus dem deutschen Festnetz oder per Mobiltelefon rund um die Uhr erreichbar. Die Mitarbeitenden der Telefonzentrale leiten Ihr Anliegen an eine Ärztin oder einen Arzt weiter, nennen die nächstgelegenen Bereitschaftspraxis oder veranlassen bei Bedarf einen Hausbesuch. Bei Fragen und Unsicherheiten leisten sie auch telefonisch Hilfe zur Selbsthilfe.

Back to top